Letzten Tag der offenen Tür, 12.06.2015

Herzliche Einladung

zum

“Letzten Tag der offenen Tür”

Freitag, 12. Juni 2015, ab 17.00 Uhr

Nach nunmehr 58 Jahren wird die ehemalige Schule bzw. das Lehrerseminar abgerissen.

Der 31.08.1957, so schrieb die Presse, war ein Ehrentag für die ganze Gemeinde Berlebeck. Mit großer Begeisterung nahm Berlebeck seine neue Schule in Besitz. Der Schulneubau wurde als “Musterstück” und “wohlgelungenes Werk” bezeichnet. Es war offensichtlich ein Festtag für Berlebeck.

Von 1957 bis 1970 besuchten insgesamt 2.919 Schülerinnen und Schüler die Volksschule bzw. später die Städtische Grundschule Berlebeck.

Aufgrund der Schulreform und der darin festgelegten Mehrzügigkeit gingen die Berlebecker ab 1971 (nicht ohne harten Widerstand der Berlebecker Eltern) nach Heiligenkirchen zur Schule.

Nachnutzer des Gebäudes waren die Fachschule für Holzbearbeitungstechnik und später das Studienseminar. Bis Mitte letzten Jahres war das Gebäude von der Bezirksregierung angemietet. Der Mietvertrag ist zum 31.12.2014 ausgelaufen. Das Gebäude steht leer. Aufgrund des baulichen Zustands wäre eine umfassende energetische Sanierung mit erheblichem finanziellen Aufwand verbunden und nicht wirtschaftlich; Interessenten für eine Nachfolgenutzung gibt es nicht. Das Gebäude wird deshalb im Juli (in den Sommerferien) abgerissen. Die Energieversorgung für die benachbarte Turnhalle wird in den Zwischentrakt verlegt. Dieser Gebäudeteil wird in Abstimmung mit dem Sportverein saniert.

Der letzte Tag der offenen Tür soll nach einmal Gelegenheit geben, sich gemeinsam an die alten Schulzeiten zu erinnern. Außerdem werden Fotos von der Einweihungsfeier und andere Dokumente gezeigt.

Der TuS Falke sorgt freundlicherweise für Getränke und Bratwurst.

 


Text und Foto: Harald Matz